Was bedeutet „Degrowth“?

Wenn wir von „Degrowth“, oder „Postwachstum“ sprechen, meinen wir eine ökologisch nachhaltige und sozial gerechte Wirtschaftsweise und Gesellschaftsform. Das Wohlergehen aller und die Rücksicht auf ökologische Grenzen stehen dabei an oberster Stelle. Denn wir wissen, dass auf einem endlichen Planeten kein unendliches Wachstum möglich ist. Das Ziel von Degrowth ist deshalb eine sozial-ökologische Transformation, die ein gutes Leben für alle ermöglicht. Degrowth bringt  Vorschläge, Utopien, wissenschaftliche Erkenntnisse und Praxis-Projekte zusammen, die zeigen wie eine solche transformierte Gesellschaft aussehen könnte.

Wir distanzieren uns von Formen der Wachstumskritik, welche die Sicherstellung eines guten Lebens für alle nicht im Blick haben. Rechte, rassistische und sexistische Formen der Wachstumskritik lehnen wir ab.

Die Idee gefällt dir, aber wie soll das funktionieren?

-Orientierung am guten Leben für alle – dazu gehören ein langsameres Leben, -Zeitwohlstand und ein gutes Zusammenleben
-Weniger Produktion und Konsum im Globalen Norden, mehr Selbstbestimmung und Möglichkeiten im Globalen Süden.
-Mehr Demokratie für echte politische Teilhabe.
-Soziale Verbesserung und Orientierung an Suffizienz
-Betonung vonregionalen Wirtschaftskreisläufen.

Was passiert auf der Konferenz?

Die Degrowth-Konferenz ist ein Katalysator . Es geht  darum Strategien für eine sozial-ökologische Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft zu erarbeiten, also wie wir dem guten Leben für alle näher kommen können  Menschen aus möglichst verschiedenen Bereichen, ob aus der Wissenschaft, der Wirtschaft, oder der Zivilgesellschaft sind eingeladen Ideen auszutauschen, Vorschläge zu diskutieren und Ansätze zu entwickeln, wie eine Wirtschaft aussehen könnte, die uns allen nützt und unsere Umwelt schützt.

Fragen, mit denen wir uns bei der Konferenz beschäftigen:

  • Wie geht’s der Welt und warum wir Strategien für eine neue Wirtschaft und Gesellschaft brauchen
  • Was bedeutet Transformation und wie sehen vergangene Veränderungsprozesse aus?
  • Wie sehen konkrete Degrowth-Strategien aus?
  • In welchen gesellschaftlichen Bereichen, bspw. Transport, Energieversorgung, können vorhandene Strategien weiterentwickelt und reflektiert werden?